Zur Startseite wechseln

Einmalhandschuhe aus Nitril, Latex, PE oder Neopren

Bei vielen Arbeiten sind geeignete Einweghandschuhe aus Nitril, Latex, PE oder Neopren das A und O für einen gelungenen Hautschutz. Überlegen Sie bei Ihrem Online Einkauf zunächst, welchen Anforderungen ihre Handschuhe genügen müssen. Gibt es grobe oder feine Tätigkeiten zu erledigen und sind die Hände eventuell Nässe, Kälte oder gar aggressiven Chemikalien wie Lösemitteln, Säuren oder Laugen ausgesetzt? Klassische medizinische Untersuchungshandschuhe aus Latex oder Nitril führen wir von der bewährten Marke für Medizinprodukte forma-care. Aber diese multifunktionalen Handschuhe eignen sich nicht für Pflegeberufe und zum Einsatz in Arztpraxen. Sie lassen sich auch für Arbeit in Laboren oder bei der Feinmontage in Handwerk, Industrie usw. verwenden. Das Kundenservice-Team von Hygiene-Shop berät Sie gerne, um den passende Einweghandschuh bzw. Arbeitshandschuh für Sie zu finden. Spenderboxen für Einmalhandschuhe enthalten meist 100 Stück Handschuhe aus wahlweise Nitril, Latex oder Polyethylen zur hygienischen Einzelentnahme. Hier ein kleiner Überblick inklusive Verwendungsbeispielen:

Nitrilhandschuhe – eine moderne Alternative zu Latexhandschuhen

Nitrilhandschuhe werden aus synthetischem Kautschuk, also einem Kunststoff, gefertigt. Nitril ist ebenso wie Latex sehr elastisch, reißfest und widerstandsfähig. Es bietet einen sehr angenehmen Tragekomfort und passt sich gut der Handform an. Nitril zeichnet sich durch seine hohe Beständigkeit gegen Chemikalien, Öle und Fette aus. Daher bestehen viele Laborhandschuhe aus Nitril. Bitte beachten: Wenn Sie mit Lösemitteln arbeiten, sollten Nitrilhandschuhe mit möglichst hoher Materialdichte verwendet werden, damit die Haut gut geschützt bleibt. Die meisten Nitrilhandschuhe sind puderfrei. Dies verringert zusätzlich das Allergierisiko beim Tragen der Handschuhe. Nitrilhandschuhe sind übrigens in unserem Onlineshop in vielen attraktiven Farbvarianten verfügbar. Wer also keine langweiligen Wegwurfhandschuhe in „Weiß“ tragen möchte, kann durchaus mal Einmalhandschuhe aus Nitril in den Farben Schwarz, Blau, Lila oder Pink ausprobieren. Nicht nur für Tattoostudios und Cocktail-Bars eine coole Alternative!

Latexhandschuhe aus natürlichem Kautschuk

Latexhandschuhe werden aus Naturkautschuk hergestellt. Sie basieren daher auf einem rein pflanzlichen Rohstoff. Wenn Sie Wert auf ein plastikfreies Arbeitsumfeld legen, empfehlen wir Ihnen daher den Kauf von Einweghandschuhen aus Latex. Klassische Einmalhandschuhe aus Latex überzeugen durch ihre sehr gute Dehnbarkeit, die schützende Dicke des Materials und eine hohe Strapazierfähigkeit. Ein Latexhandschuh bietet einfach rundum guten Hautschutz und angenehmen Tragekomfort. Die Einsatzbereiche von Arbeitshandschuhen aus Latex liegen vor allem im medizinischen Bereich, in der Pflege, in der Gastronomie, in der Kosmetikbranche und in Werkstätten. Gepuderte Latexhandschuhe bieten den Vorteil, dass man sie leichter an- und ausziehen kann, da sie weniger stark an der Haut haften. Besser geeignet für sensible, zu Allergien neigender Haut sind allerdings meist die ungepuderten Latexhandschuhe.

Einmalhandschuhe aus Polyethylen bzw. PE

Dünne, transparente Einweghandschuhe aus Polyethylen finden nicht nur beim Tanken häufig Verwendung. Polyethylen ist ein sehr preisgünstiger Kunststoff. Hinzu kommt, dass PE-Handschuhe nicht nur billig, sondern auch geschmacks- und geruchsneutral sind. Sie eignen sich daher auch sehr gut zur Verwendung in lebensmittelverarbeitenden Industrien. Einweghandschuhe aus Polyethylen kommen daher häufig im Fleischereien, Großküchen, aber auch bei Veterinären zum Einsatz. Handschuhe aus PE schützen gut vor Säuren und Laugen. Sie sind transparent und leicht und können auch für Reinigungsarbeiten zum Einsatz kommen.